Die letzten Unwettereinsätze

Am Sonntag den 25.07.21 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kattendorf zum wiederholten Male zu diversen unwetterbedingten Einsätzen alarmiert.

Aufgrund der extremen Wetterlage begab sich um 18.30 Uhr bereits im Vorwege ein Trupp auf Erkundung, um mögliche Gefahrenstellen zu kontrollieren.
Während der Erkundung ging um 18.39 Uhr die erste Alarmierung ein. Die Kameraden fingen unverzüglich an, die ankommenden Einsätze abzuarbeiten.

Es wurden Keller ausgepumpt, Entwässerungsgräben entlastet sowie diverse Schächten entleert. Eine besonders schwere Situation bot ein Kanal, der überlief und komplett zu verstopfen drohte. Der Ablauf des Kanals wurde freigehalten und die Wassermassen zur Entlastung abgepumpt. Es wurde zwischenzeitlich auch der Rettungsdienst unterstützt und bis Eintreffen eines RTW und NEF Erste Hilfe geleistet. Ein Anwohner hatte sich beim Sichern seines Hauses verletzt.
Aufgrund der hohen Einsatzzahlen kamen die

– Freiwillige Feuerwehr Wakendorf II
Freiwillige Feuerwehr Oering
– Freiwillige Feuerwehr Winsen
– Freiwillige Feuerwehr Struvenhütten

zur Unterstützung nach Kattendorf. Vielen Dank dafür an dieser Stelle.

Die letzte Alarmierung in Kattendorf ging um 21.36 Uhr ein. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden rund 20 Einsatzstellen bearbeitet.

Auf dem Rückweg zu Wache erfolgte die nächste Alarmierung nach Oersdorf. Dort war die Kattenbeck über die Ufer getreten und Kattendorf wurde zum Pumpeneinsatz gerufen. Es wurde ein Graben, der die Lage vor Ort weiter verschlimmert hätte, abgepumpt. Dies erfolgte durch mehrere Pumpen der Wehren Kattendorf, Winsen, Struvenhütten und Hüttblek. Nachdem sich in diesem Bereich die Lage entspannt hatte, wurde der Einsatz um 2.00 Uhr beendet.

Anschließend wurde am Gerätehaus die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt. Die letzten Kräfte verließen gegen 3.00 Uhr die Wache.

Es waren 25 Kräfte für 9,5 Stunden im Einsatz.

Am folgendem Tag fand, trotz der kurzen Nacht, wie gewohnt der Feuerwehrdienst statt. Hier wurden die letzten Folgen des Unwetters beseitigt und das genutzte Material des Vortages gewartet.

1 2 3 5